Öffnungszeiten:

Di bis So: 11 - 17 Uhr
Zugang nur mit vorgekauftem Ticket

+

Menu

David Schnell – Saison

Vom 19. Januar bis 3. Mai 2020 sind in der renovierten Abteikirche, die zum Drents Museum gehört, Werke von David Schnell zu sehen. Schnell ist einer der wichtigsten deutschen Künstler der Gegenwart. Er gehört zur dritten Generation von Malern der Leipziger Schule, auf die das Drents Museum schon länger immer wieder den Fokus richtet. So präsentierte es bereits Schauen, die den Werken von Rosa Loy, Aris Kalaizis und Laura Eckert gewidmet waren. Auch sie studierten allesamt an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig. Die Besucher der Ausstellung Saison machen anhand von fünfzehn monumentalen Gemälden die Bekanntschaft mit Schnells Farbigkeit und seinen besonderen Perspektiven. Seine Werke bewegen sich an der Grenze von Wirklichkeit und Abstraktion.

Farbig und fragmentiert
David Schnell (*1971) lebt und arbeitet seit 1995 in Leipzig, wo er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst studierte. Seine monumentalen, splitterartigen Bilder mit einer bisweilen schier endlosen Tiefe und heller Farbigkeit ziehen den Betrachter in ihren Bann. Insbesondere die großformatigen Werke mit Fluchtpunktperspektive saugen den Blick des Betrachters förmlich in das Bild hinein. Zwischen abstrakten Fragmenten ziehen Bruchstücke von Landschaften oder Innenräumen die Aufmerksamkeit auf sich. Anders als bei vielen anderen Malern aus Leipzig spielt die menschliche Figur in Schnells Werk kaum eine Rolle. In seinen Gemälden finden sich  lediglich Andeutungen an die menschliche Figur, indem er etwa mit Fluchtpunkten arbeitet, die eine gegenüberstehende Person oder die Perspektive des Betrachters suggerieren.

Leipziger Schule auch im Museum de Fundatie
Ab 18. Januar 2020 zeigt das Museum de Fundatie in Zwolle eine große Übersichtsschau von vier Malern aus Leipzig: Martin Kobe (*1973), Mirjam Völker (*1977), Robert Seidel (*1983) und Titus Schade (*1984). Wie David Schnell studierten auch sie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, wo sie von Neo Rauch und Arno Rink unterrichtet wurden. Die Ausstellung CRUX – Werke von Martin Kobe, Mirjam Völker, Robert Seidel und Titus Schade ist vom 18. Januar bis 5. Mai 2020 zu sehen. Weitere Informationen unter: museumdefundatie.nl

Begleitend zur Ausstellung im Drents Museum erscheint der gleichnamige Katalog David Schnell – Saison. Die Publikation erscheint im Verlag WBOOKS; sie ist in unserem Museumsshop erhältlich und kostet 24,95 Euro.

 


David Schnell - Saison (2018)