Öffnungszeiten:

Di bis So: 11 - 17 Uhr
Zugang nur mit vorgekauftem Ticket

+

Menu

Matthias Weischer - Bühne

NEUERWERBUNG EINES WERKS VON WEISCHER DANK DER FREUNDE DES DRENTS MUSEUMS

Vom 01. November 2020 bis 28. März 2021 zeigt das Drents Museum in Assen Werke des deutschen Künstlers Matthias Weischer. Die Ausstellung, die den Titel Bühne trägt, beleuchtet Weischers Entwicklung der letzten zwanzig Jahre. Blickfang der Schau ist das Gemälde Bulb (2020): eine Neuerwerbung des Museums, die durch die Stiftung Freunde des Drents Museums ermöglicht wurde. Matthias Weischer gilt als einer der bemerkenswertesten Maler der deutschen Gegenwartskunst. Er gehört zu der Neuen Leipziger Schule, einer Künstlergruppe, auf die das Drents Museum schon seit Längerem seinen Blick richtet.

In der Ausstellung sind etwa dreißig Exponate zu sehen, anhand derer die künstlerische Entwicklung von Matthias Weischer (Elte, *1973) in den letzten zwei Jahrzenten deutlich wird. Weischer studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, an der er 2003 seinen Magister machte. Seine frühen Arbeiten zeigen meist dunkle, desolate Innenräume, die unwirtlich und surreal anmuten. Nicht zuletzt durch einen Aufenthalt in der Villa Massimo in Rom wandelte sich Weischers Stil. Er begann, im Freien zu arbeiten und malte Landschaften und Gärten in helleren und leuchtenden Farben.

„Zwillingsbilder“

In seinen jüngsten Werken verschmelzen diese beiden Stile. Weischer ist thematisch zu den Interieurs zurückgekehrt, der Stil ist jedoch lockerer und farbiger geworden. Die Bilder sind aus pastosen Farbschichten aufgebaut, die schon fast von einer räumlichen Qualität sind. Daneben hat der Maler für sich die sogenannten „Zwillingsbilder“ entdeckt, von denen einige Paare in der Ausstellung zu sehen sind. Dabei arbeitet Weischer an zwei Werken gleichzeitig, wobei er nahezu jede Veränderung des einen Bildes auf dem anderen kopiert. Das ergibt interessante Experimente, die den Betrachter dazu zwingen, sich auf die subtilen Unterschiede zu konzentrieren.

Neuerwerbung Bulb: ein „typischer Weischer“!

Vor Kurzem hat das Drents Museum begonnen, seine Sammeltätigkeit im Bereich zeitgenössischer figurativer Kunst auch auf internationale Werke auszuweiten. Das Gemälde Bulb von Matthias Weischer aus dem Jahr 2020, das in der Ausstellung Bühne zu sehen sein wird, ist – nach dem Bild Substanzen/Substances von Rosa Loy – das zweite große internationale Werk, das das Museum erworben hat. Das Bild, das mit Unterstützung der Stiftung Freunde des Drents Museums angekauft werden konnte, ist ein „typischer Weischer“. Das Gemälde vereinigt verschiedene Aspekte seines Œuvres in sich: verspielte Raumansichten, ein pastoser Farbauftrag über den Bildrand hinaus und eine Einrichtung im Retrostil mit lebhaftem Dekor und durchschimmernden Farben.  

Matthias Weischer gilt als Vertreter der Neuen Leipziger Schule. Das Drents Museum widmet sich schon seit vielen Jahren Künstlern, die an der bekannten Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig studierten. Die Einzelausstellung Bühne von Matthias Weischer reiht sich nahtlos ein in die bereits gezeigten Werkschauen zu Leipziger Malerinnen und Malern wie Aris Kalaizis (2014), Laura Eckert (2015/16), Rosa Loy (2017/18) und David Schnell (2020). Die opulente Schau Realismus aus Leipzig, die das Drents Museum 2009 ausrichtete, bildete den Anfang. Diese Ausstellung bot einen umfassenden Überblick über drei Generationen von Malern aus Leipzig.

Internationale Ausstellungen und Sammlungen

Die Werke von Matthias Weischer werden weltweit ausgestellt und gesammelt. Bis zum 17. Oktober hat der Künstler eine Einzelausstellung in New York. Weitere Soloschauen waren unter anderem im Kunstmuseum Den Haag zu sehen, im Centro de Arte Contemporaneo in Málaga und im Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen. Weischer war auch in Gruppenausstellungen vertreten, unter anderem im Centre Georges Pompidou Paris, Camden Arts Centre London und im Cobra Museum Amstelveen. Seine Werke befinden sich in den Sammlungen des Museum of Contemporary Art Los Angeles, Museum Voorlinden in Wassenaar, Drents Museum in Assen und anderen.

Publikation

Begleitend zur Ausstellung erscheint der Katalog Matthias Weischer – Bühne im Verlag WBOOKS, unter anderem mit einem Beitrag von Benno Tempel, Direktor Kunstmuseum Den Haag. Der Katalog ist im Museumsshop erhältlich und kostet € 24,95.

Die Ausstellung Bühne von Matthias Weischer wird in Kooperation mit Galerie GRIMM, Amsterdam/New York realisiert.

Pressefotos

Zum Vergrößern auf die Fotos klicken.

 

     

Bildunterschriften (von links nach rechts und von oben nach unten):
- Matthias Weischer, Bulb, 2020, Öl auf Leinwand, Sammlung Drents Museum, erworben mit Unterstützung der Stiftung Freunde des Drents Museums
- Matthias Weischer, Olympia, 2020, Öl auf Leinwand, Courtesy of the Artist and GRIMM Amsterdam | New York
- Matthias Weischer, Scherbe, 2013, Öl auf Leinwand, Courtesy of the Artist and GRIMM Amsterdam | New York
- Matthias Weischer, Die Unruhe, 2008, Öl auf Papier auf Leinwand, ALBERTINA Museum, Wien – The Family Collection Haselsteiner