Öffnungszeiten:

Di bis So: 10:00 - 18:00 Uhr
Do, 23. bis Sa, 25. Juni: 10.00 - 17.00 Uhr
In den Ferien auch montags geöffnet!

+

Menu

Vorstudie zu der Drenter Madonna von Jozef Israels

2018 konnte das Drents Museum das wichtige Werk Die Drenter Madonna von Jozef Israels erwerben, einem Vertreter der Haager Schule. Zwei Jahre später entdeckte das Museum unter den eingelieferten Posten eines kleinen Auktionshauses eine Federzeichnung des Künstlers. Die Grafik wies zwar viele Übereinstimmungen mit dem Gemälde auf, wurde jedoch nicht als eine Vorzeichnung von Israels angeboten. Das Drents Museum ersteigerte das Werk und ließ es von der Israels-Expertin Dieuwertje Dekkers untersuchen. Sie gelangte zu dem Urteil, dass es sich um eine Originalzeichnung von Israels handelt. Nun sind die Vorstudie und das Gemälde Die Drenter Madonna vereinigt und im Drents Museum zu sehen.

Dekkers unterzog die unbekannte Zeichnung einer eingehenden Analyse. Sie verglich die stilistischen Merkmale mit anderen Skizzen des Malers und kam zu dem Schluss, dass es sich vermutlich um eine Vorstudie aus dem Jahr 1870 handelt. Es kam häufiger vor, dass Israels Zeichnungen erst später ausarbeitete. Die Signatur fügte der Maler vermutlich hinzu, nachdem er das Gemälde vollendet und öffentlich präsentiert hatte. Auf der Rückseite des Blatts sehen wir eine flüchtige Zeichnung, in der zumindest eine Frau und zwei Kinder auszumachen sind. Die Figuren scheinen sich in einem Interieur zu befinden. Die Darstellung ähnelt sehr dem Gemälde Moederweelde („Mutterfreuden“) von Israels, das sich im Rijksmuseum befindet.

Beliebtes Bildthema
Israels arbeitete regelmäßig in Drenthe. Das Gemälde entstand vermutlich in Zweeloo. Die friedliche Zweisamkeit von Mutter und Kind ist von alters her ein beliebtes Thema in der Malerei: die Madonna mit Kind. Auf der Vorstudie und dem Gemälde von Israels ist eine einfach gekleidete Bäuerin mit Kind in einer realistischen Landschaft dargestellt. Auch in den Wappen der Provinz Drenthe und der Stadt Assen findet sich eine Darstellung von Maria mit Kind.

Eine Bereicherung der Sammlung
Annemiek Rens, leitende Konservatorin, freut sich sehr über die Neuerwerbung. „Die Vorstudie wirft neues Licht auf die Entstehung des Gemäldes Drenter Madonna und ist eine großartige Bereicherung der Sammlung“, sagt Annemiek Rens. 1997 richtete das Drents Museum die Ausstellung Die Haager Schule in Drenthe aus und beleuchtete erstmals die große Anziehungskraft, die Drenthe auf die Maler der Haager Schule ausübte. 2019/20 folgte die Schau Barbizon des Nordens mit Werken großer Maler des 19. und 20. Jahrhunderts, die die Drenther Landschaft entdeckten und auf die Leinwand bannten. In der Sammlung des Drents Museum befinden sich einige wichtige Werke von Malern wie van Gogh, Israels, Mesdag, van de Sande Bakhuyzen und Liebermann.

Abbildungen der Vorstudie und des Gemäldes Die Drenter Madonna finden sich auch im zweiten Druck der Publikation De schilders van Drenthe. Das Buch ist bei WBOOKS erschienen und in unserem Museumsshop zum Preis von 24,95 Euro erhältlich.

 

 

 

Jozef Israëls (1824-1911), Voorstudie voor De Drentse Madonna, ca. 1870, pen op papier, 24 x 16,5 cm, collectie Drents Museum
Jozef Israëls, De Drentse Madonna, 1893, olieverf op doek, 141 x 107 cm, collectie Drents Museum. Schenking Stichting Vrienden van het Drents Museum