Öffnungszeiten:

Di bis So 10:00 - 17:00 Uhr

Hausordnung

Gepäck
Regenschirme und Taschen, die größer sind als das A4-Format, dürfen nicht mit in die Ausstellungsräume genommen werden, um das Risiko einer Beschädigung der Exponate zu vermeiden. Taschen und Regenschirme können Sie in den kostenlosen Schließfächern bei der Garderobe deponieren (Einwurf: 1-Euro-Münze, mit Geldrückgabe, oder Chips, die Sie am Infoschalter erhalten). Kleine Taschen dürfen Sie mitnehmen.

Essen und Trinken
Der Verzehr mitgebrachter Esswaren oder Getränke im Museum ist nicht erlaubt.

Rauchen
Das Drents Museum ist ein rauchfreies Gebäude.

Fotografieren
Wenn nichts anderes angegeben ist, ist das Fotografieren ohne Blitz erlaubt. Die Benutzung eines Stativs ist nicht erlaubt.

Abstand zu den Kunstwerken
Die Kunstwerke dürfen nicht angefasst werden. Jede Berührung verursacht Beschädigungen, auch nicht sichtbare. Halten Sie darum einen angemessenen Abstand zu den Kunstwerken.

Tiere
Eingetragene Blindenführ- oder Assistenzhunde sind im Museum herzlich willkommen, andere Tiere nicht

Kinder
Kinder ab 13 Jahren dürfen das Drents Museum ohne Begleitung Erwachsener besuchen.

Kinderwagen, Buggys und Rückentragen
Das Museum ist sehr gut für Kinderwagen und Buggys zugänglich. Einige Räume sind schwierig oder schlecht mit Kinderwagen oder Buggys zu erreichen; klicken Sie hier für die Ausnahmen.

Rückentragen sind in den Ausstellungsräumen nicht erlaubt. Diese können Sie in den kostenlosen Schließfächern deponieren. Sollten diese dort nicht hineinpassen, können Sie die Rückentragen gerne am Infoschalter in Bewahrung geben. Wir stellen auch gerne einen Museumsbuggy zur Verfügung. Sie können ihn unter der allgemeinen Telefonnummer des Museums reservieren (+31 (0) 592 – 377 773). Sie können auch an der Kasse danach fragen. Bauchtragen dürfen mit ins Museum genommen werden.

Eine Wickelmöglichkeit gibt es in einer der Behindertentoiletten. Dort ist ein Wickeltisch vorhanden. Die Behindertentoiletten befinden sich bei der Garderobe und bei der Bar/Brasserie Pingo. 

Rollstühle, Rollatoren und Klapphocker
Das Museum ist größtenteils zugänglich für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Gehbehinderungen, aber leider nicht überall. Klicken Sie hier für mehr Infos über die Zugänglichkeit des Museums.

Im Museum stehen einige Rollstühle und Rollatoren leihweise zur Verfügung. Wir empfehlen Ihnen, diese vorab unter der allgemeinen Telefonnummer des Museums zu reservieren (+31 (0)592 – 377 773). Sie können auch an der Kasse danach fragen.

Benötigen Sie im Museum eine Sitzgelegenheit? Nehmen Sie dann einen unserer Klapphocker mit. Diese können Sie kostenlos am Infoschalter ausleihen.

Kunstvermittler
Derzeit finden keine Führungen statt. Für Gruppen ab 10 Personen gibt es jedoch die Möglichkeit, einen Gruppenbesuch mit Vortrag zu buchen.

Katastrophenfall
Das Museum hat einen Notfallplan. Im Notfall sind die Anweisungen des Sicherheitspersonals, der Polizei oder Feuerwehr zu befolgen. Die Evakuierung von Menschen mit Behinderungen ist im Notfallplan festgelegt.