Öffnungszeiten:

Mo bis So: 10:00 - 18:00 Uhr,
Fr: 10:00 - 22:00 Uhr
Tickets online erhältlich

+

Pers

Weltpremiere: Drents Museum präsentiert einzigartige Frida-Kahlo-Schau 

SAVE THE DATE: 6. OKT. 2021 (ONLINE) PRESSEPREVIEW, MEHR INFO FOLGT IN KÜRZE

 

Vom 8. Oktober 2021 bis 27. März 2022 widmet sich das Drents Museum im niederländischen Assen mit einer opulenten Ausstellung der mexikanischen Malerin Frida Kahlo (1907–1954). Die Besonderheit: Erstmals werden zwei der bedeutendsten Kahlo-Sammlungen zusammen gezeigt! Und so vereint die Schau Viva la Frida! – Life and art of Frida Kahlo die Werke der Künstlerin mit persönlichen Objekten (wie etwa Kleidung, bemalte Korsette und Schmuck). Die Ausstellung wurde ermöglicht durch die Kooperation des Drents Museum mit Museo Dolores Olmedo und Museo Frida Kahlo (ehemals La Casa Azul, dem „Blauen Haus”) in Mexiko-Stadt. Dadurch hat das Drents Museum die einmalige Möglichkeit, Frida Kahlo in all ihren Facetten zu zeigen, als Künstlerin und als Mensch.

Hochkarätige Leihgaben aus der Sammlung Olmedo
Museo Dolores Olmedo, das weltweit die meisten Werke von Frida Kahlo besitzt, stellt seine gesamte Sammlung zur Verfügung. Dolores Olmedo (1908–2002) war eine gute Freundin und die Vermögensverwalterin des Malers Diego Rivera, der mit Kahlo verheiratet war. Dolores Olmedo setzte sich für den Erhalt mexikanischer Kunst ein und erwarb, dabei beraten von Rivera, zahlreiche Schlüsselwerke von Kahlo. Highlights dieser Sammlung – wie etwa Henry Ford Hospital (1932), Die gebrochene Säule (1944) und Selbstporträt mit Affe (1945) – kommen nach Assen.

Persönliche Gegenstände aus dem Blauen Haus
Dank der Leihgaben des Museo Frida Kahlo können die Besucher der Schau Viva la Frida! neben Kleidung, bemalten Korsetten und Schmuck auch Fotos, Dokumente und Zeichnungen der Malerin bestaunen. Im Jahr 2004 wurden viele Objekte aus dem persönlichen Besitz von Kahlo und Rivera im Blauen Haus (heute Museo Frida Kahlo) nach 50 Jahren wiederentdeckt. 2007 wurde diese außergewöhnliche Sammlung, nachdem sie eingehend erfasst und konserviert worden war, für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ein unauslöschlicher Eindruck
Mit ihrem kühnen Gefühl für Schönheit und ihrem Ideal der Gleichheit für alle hat Frida Kahlo einen unauslöschlichen Eindruck hinterlassen. Durch einen schweren Busunfall litt sie unter großen Schmerzen und musste sie sich vielen Operationen unterziehen. Obwohl ihr Leben von Rückschlägen geprägt war, verstand sie es, ihren körperlichen und emotionalen Schmerz in außergewöhnliche Bilder umzusetzen. Ihre große Liebe zur Kunst, zu Diego Rivera und zu Mexiko und seiner Volkskultur gaben ihr immer wieder die Kraft, weiterzumachen. Bis heute sind Kahlos Werke und ihre Lebensgeschichte eine Quelle der Inspiration und der Kraft für Menschen in aller Welt.

Veranstaltungsprogramm und Online-Eröffnung
Neben der Ausstellung bietet das Drents Museum ein breites Rahmenprogramm an, bestehend aus Vorträgen, einem Festival, einer Podcast-Serie und einer Veranstaltung zum mexikanischen Feiertag Día de Muertos (Allerseelen am 2. November). Mitwirkende sind Eva Koreman, Hedy d'Ancona, Cathelijne Blok, Redouan Ait Chitt, Gerda Lenten Havertong, Nadia Moussaid und andere. Die Ausstellungseröffnung von Viva la Frida! ist am Donnerstagnachmittag, dem 7. Oktober 2021. Ein Online-Eröffnungsprogramm voller Überraschungen bildet den fulminanten Auftakt der Schau, wobei Interviews abgewechselt werden mit Mode, Tanz, Musik und einer virtuellen Führung durch die Ausstellung.

Viva la Frida!
Im großen Ausstellungssaal des Drents Museum sind eine Vielzahl von persönlichen Objekten sowie 42 Werke von Frida Kahlo zu sehen: 28 Gemälde und 14 Werke auf Papier. In der zum Museum gehörenden Abteikirche wird der kurze Film Meet Frida gezeigt. Die Ausstellung und der Katalog Viva la Frida! –Life and art of Frida Kahlo (WBOOKS, 2021) werfen ein neues Licht auf Frida Kahlos Welt und die Art und Weise, wie Kultur, Politik, Gender, Handicap und nationale Identität ihr Leben, ihren Stil und ihre enttabuisierende Kunst beeinflusst haben.

Für Viva la Frida! gelten spezielle Öffnungszeiten. Die Ausstellung ist von montags bis sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, freitags von 10.00 bis 22.00 Uhr. Weitere Informationen über das Veranstaltungsprogramm, die Ausstellung und den Ticketverkauf finden Sie unter www.drentsmuseum.nl/de/frida

Pressefotos
Für Pressefotos, wenden Sie sich bitte an: communicatie@drentsmuseum.nl.

Bildunterschriften: (von links nach rechts und von oben nach unten)

- Nickolas Muray (1892-1965), Frida Kahlo in blauer Bluse, 1939, Foto, Throckmorton Fine Art, New York / Photo by Nickolas Muray, © Nickolas Muray Photo Archives

- Frida Kahlo, Die gebrochene Säule, 1944, Öl auf Leinwand auf Masonit, Museo Dolores Olmedo, Mexico City © 2021 Banco de México, Ciudad de México/ Reproduktion mit freundlicher Genehmigung des Instituto Nacional de Bellas Artes y Literatura, 2021

- Frida Kahlo, Selbstporträt mit Affe, 1945, Öl auf Leinwand, Museo Dolores Olmedo, Mexico City © 2021 Banco de México, Ciudad de México/ Reproduktion mit freundlicher Genehmigung des Instituto Nacional de Bellas Artes y Literatura, 2021

- Huipil (Tunika), vor 1954, Juchitán de Zaragoza, Oaxaca, Mexiko, Musselin mit Handstickerei in Baumwollgarn. Enagua (Rock) und holán (Rüsche), vor 1954, Coyoacán, Mexiko-Stadt, Mexiko. Rock: Seide, gewebt mit floralen Mustern; Rüsche: Baumwollgaze mit Spitze, Museo Frida Kahlo © 2021 Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, Mexiko-Stadt

-Frida Kahlo, Henry Ford Hospital, 1932, Öl auf Metall, Museo Dolores Olmedo, Mexico City © 2021 Banco de México, Ciudad de México/ Reproduktion mit freundlicher Genehmigung des Instituto Nacional de Bellas Artes y Literatura, 2021

- Bemaltes Gipskorsett, 1944, Gips, medizinischer Verband und Farbe, Museo Frida Kahlo © 2021 Banco de México Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, Mexiko-Stadt / Reproduktion mit freundlicher Genehmigung des Instituto Nacional de Bellas Artes y Literatura, 2021