Öffnungszeiten:

Mo bis So: 10:00 - 18:00 Uhr

+

Menu

Sudoku

Im größten Puppenhaus der Niederlande ist es im Moment sehr still. Normalerweise empfangen die Familie van Lier und ihre Bediensteten viele Besucher, denen sie gerne einen Einblick in ihr Haus und ihr Leben gewähren. Da man das Puppenhaus zurzeit nicht besuchen kann, kommen die Bewohner ganz einfach zu euch. Wie? Mit einem Porträt-Sudoku!

Unten auf dieser Seite findet ihr zwei Porträt-Sudokus. Ein paar Kästchen sind bereits ausgefüllt. Nun muss das Sudoku nur noch vollendet werden! Die Bewohner*innen müssen folgendermaßen eingesetzt werden:

- In jeder waagrechten Zeile kommt jeder Bewohner/jede Bewohnerin nur einmal vor.
- In jeder senkrechten Spalte kommt jeder Bewohner/jede Bewohnerin nur einmal vor.
- In jedem Block kommt jeder Bewohner/jede Bewohnerin auch nur einmal vor.

 
Klicken Sie auf die Bilder, um die Sudokupuzzles zu vergrößern.

Alle Porträts kann man hier downloaden. Dann einfach nur noch ausdrucken und in das Sudoku kleben. Tipp: Die Porträts erst einkleben, wenn ihr euch sicher seid, dass sie an der richtigen Stelle liegen.

 Johannes van Lier, der Herr des Hauses

Johanna van Lier, die Mutter des Hauses

 Barbara van Lier, die ältere Tochter 

 Helperius van Lier, der jüngere Sohn

 Jantien Boerema, Köchin

 Tallechien Jans, Haushälterin

 Roelofs Harms, Kutscher/Gärtner

 Jantien Janssen, Küchenhilfe

 Jan Hendriks, Gärtnergehilfe

Mehr über die Familie van Lier und ihre Bediensteten ist auf unserer Puppenhaus-Seite zu erfahren.

Das größte Puppenhaus der Niederlande befindet sich im ehemaligen Haus des Steuereinnehmers, das heute zum Museum gehört. Das Puppenhaus führt uns zurück ins 18. Jahrhundert und gibt Einblick ins Leben der vornehmen Drenthe Familie van Lier und ihres Personals. Eine der Hausangestellten ist die Köchin Jantien Boerema, genannt „Kokkie“. Eine Köchin ist für den Haushalt in gehobenen Kreisen unentbehrlich. Tagtäglich bereitet sie köstliche Speisen. Auf dieser Seite verrät Kokkie ihre Lieblingsrezepte, die man auch gut nachmachen kann. Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln, und los geht’s mit der Zubereitung einer typischen Köstlichkeit aus dem 18. Jahrhundert! Wir sind gespannt auf das Ergebnis und freuen uns, wenn ihr es auf den sozialen Medien unter dem Hashtag #KokenmetDM mit uns teilt!