Öffnungszeiten:

Dienstag bis zum Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr

+

Nieuws

Drents Museum und Van Gogh Museum erwerben gemeinsam ein Werk von Van Gogh

Neues Gemälde in der Sammlung des Drents Museum: Unkraut verbrennender Bauer (1883) von Vincent van Gogh
  
Das Drents Museum hat gemeinsam mit dem Van Gogh Museum ein Frühwerk von Vincent van Gogh erworben: Unkraut verbrennender Bauer. Es datiert aus dem Jahr 1883. In dem kleinformatigen, doch sehr ausdrucksstarken Werk ist eine einsame Figur auf einem weiten Feld in der Abenddämmerung und im Schein eines kleinen Feuers dargestellt. Entstanden ist es während van Goghs Aufenthalt in Drenthe, im Herbst 1883, wo der Maler die dortige Landschaft in Gemälden und Zeichnungen festhielt. Es gehört zu den wenigen erhalten gebliebenen Gemälden aus dieser Zeit. Das Werk wird abwechselnd in den beiden Museen zu sehen sein.
 
Drenthe
Im Jahr 1883 hielt van Gogh sich drei Monate in Drenthe im Nordosten der Niederlande auf. Die hiesige Landschaft mit ihren Mooren und Heidegebieten beeindruckte den Maler sehr, und er versuchte, die herbstliche Atmosphäre und Stimmung des Landes in seinen Zeichnungen und Gemälden einzufangen. Es entstanden mehrere Landschaftsgemälde in dunklen Farben, hin und wieder belebt mit Menschen bei der Arbeit. Aus seinen Briefen wissen wir, dass er in Drenthe mindestens achtzehn Studien anfertigte. Die meisten sind jedoch nicht erhalten geblieben. Es existieren heute nur noch fünf Gemälde, die dieser Zeit zugeordnet werden. Unkraut verbrennender Bauer, ist eines dieser wenigen Werke. Drei Gemälde aus der Drenther Periode befinden sich im Besitz des Van Gogh Museum, und auch das Drents Museum besitzt eines dieser Frühwerke. Durch die Erwerbung dieses Werks befinden sich nun alle Gemälde aus der Drenther Zeit in niederländischen öffentlichen Sammlungen.
 

Wirkung der Abenddämmerung
In einem Brief vom 22. Oktober 1883 an seinen Bruder Theo skizzierte Vincent van Gogh vier Gemälde, darunter auch Unkraut verbrennender Bauer. Dazu schrieb er:
 
„Hier siehst Du ein paar Bilder mit der Wirkung des Abendlichts – ich arbeite noch immer an dem Bauern, der Unkraut verbrennt, der mir hinsichtlich der Farbtöne in einer gemalten Studie besser gelungen ist als zuerst. Sie gibt die Weite des Feldes und die abendliche Dämmerung nun besser wieder, und das kleine Feuer mit etwas Rauch ist der einzige Lichtschein. Ich bin abends immer hinausgegangen, um mir das Licht anzusehen.”
 
Das neu erworbene Werk ist ein gelungener Versuch van Goghs, die Wirkung der Abenddämmerung wiederzugeben. Unkraut verbrennender Bauer ist ein Gemälde in dunklem Kolorit mit wenigen tonigen Farben: Dadurch, dass er sich auf die Lichtwirkung konzentrierte, gelang van Gogh eine interessante Darstellung. Der Schein des Feuers, der aufsteigende Rauch, das Licht, das auf die Hände und den Fuß der Figur fällt, und der Schatten, den sie auf das Land wirft, sind gut getroffen. 1883 malte van Gogh erst seit einem Jahr mit Ölfarben und befand sich noch am Anfang seiner Stilfindung. Dieses kleinformatige, aber sehr ausdrucksstarke Werk aus van Goghs Zeit in Drenthe ist eine überaus große Bereicherung der Sammlung des Drents Museum.
 
Kooperation mit dem Van Gogh Museum
Das Drents Museum und das Van Gogh Museum haben das Gemälde gemeinsam erworben. Es wird im Wechsel in diesen beiden Museen zu sehen sein. Für die Erhaltung und Verwaltung des Werks ist das Van Gogh Museum zuständig. Die Neuerwerbung wird erstmals im Rahmen der Ausstellung Barbizon des Nordens im Drents Museum öffentlich gezeigt.
 
Gemeinsame Erwerbung
Die Erwerbung diese Werks wurde ermöglicht durch die großzügige Unterstützung des Mondriaan Fonds, der Vereniging Rembrandt und der BankGiro Loterij. Seitens des Drents Museum haben die Erwerbung unterstützt: Provinz Drenthe, Stichting Beringer Hazewinkel, Stichting Steunfonds undd Stichting Vrienden van het Drents Museum.
Seitens des Van Gogh Museum haben die Erwerbung unterstützt: die Vincent van Gogh Stichting. Auch hat das Museum zu diesem Zweck eine private Zuwendung erhalten.